VorstandSatzung
   
 





Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

es ist Tradition und Verpflichtung, dass der Vorstand der Mitgliederversammlung über die Arbeit des vergangenen Sportjahres berichtet und Bilanz zieht.
Einen kurzen Rückblick auf die letzte Legislaturperiode möchte ich natürlich auch geben.

Die Mitgliederzahl unseres Vereins ist mit 134 davon 10 Damen und 6 Kinder und Jugendliche leicht angestiegen. Unser neuer Kinder- und Jugendwart, Andreas Kuhl, konnte aufgrund seiner Ausbildung noch nicht alle Aufgaben im Vorstand wahrnehmen. Dennoch wurde die Kinder- und Jugendarbeit dank des Engagements von Rüdiger Bläsing und seiner Helfer fortgesetzt. Wir hoffen, dass das auch in diesem Jahr gelingt, wenn Rüdiger aus dem Vorstand ausscheidet und die zusätzlichen Vorhaben insbesondere im sportlichen Bereich auch verstärkt angenommen werden.

Wir würden uns natürlich sehr über eine weitere Verjüngung unseres Vereins freuen aber es wird leider immer schwerer, Kinder auf Dauer für den Angelsport zu begeistern und an unseren Verein zu binden.

Der Mitgliederbeitrag, von dem wir 37 € an den Landesanglerverband abführen, ist mit 49 € pro Jahr konstant geblieben, nur die Havelmarke kostet jetzt 7,50 € statt bisher 5,00 €.

Der Fischereischutzverein Havel-Potsdam e.V. bietet in diesem Jahr wieder eine Jahreshavelkarte für 120,00 € an. Für Kinder und Jugendliche (8 -17) kostet die Friedfisch-Karte 17,50 € und wenn ein Fischereischein vorliegt für die Raubfischangelei zusätzlich 80,00 €. Eine Nachtangelerlaubnis kann ebenfalls zusätzlich für 120,00 € erworben werden. Diese gilt auch in Verbindung mit der Vollzahler-Angelberechtigung des Landesanglerverbandes. Es gibt auch Tages-, Wochen- und Monatskarten für 12,-, 25,- bzw. 40,- € sogar digital aufs Handy oder per Post. Bestell bar ist das über die Internetseite des Fischereischutzvereins Havel-Potsdam e.V. und soll auch in einschlägigen Angelläden vertrieben werden.

Für die Angelberechtigung auf der Havel erhebt der Landesanglerverband nur einen zusätzlichen Beitrag in Höhe von 7,50 €. Für unsere Jugendgruppe übernimmt diese  Kosten gemäß Vorstandsbeschluss auch für 2019 der Verein.
Das Angebot des Landesanglerverbandes mit der DAV-Berechtigung auch die Berechtigung zum Angeln auf der Havel zu erhalten, haben fast alle unserer aktiven Sportfreunde in 2019 in Anspruch genommen. Die Kosten hierfür liegen bei insgesamt 79,50 €.

Bei einigen Sportfreunden gibt es immer wieder die Frage nach dem Entrichten der Fischereiabgabe. Die Jahresmarken für 12 € sind in allen einschlägigen Angelläden erhältlich. Die Fünfjahresmarke für 40 € gibt es nur bei der Unteren Fischereibehörde.
Dazu schickt man die grüne Nachweiskarte mit einem formlosen Anschreiben an:

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachbereich 3
Untere Fischereibehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig

Unsere drei Durchgänge im Hegefischen erbrachten 2018 insgesamt 178,14 kg Weißfisch und Schwarzmaulgrundeln (2017: 302,2 kg, 2016: 160,63 kg, 2015: 211,21 kg, 2014: 65,785 kg,  2013: 361,74 kg,  2012: 314,74 kg).

Trotz der Möglichkeit der fachgerechten Entsorgung unserer Fänge, die damit verbundene Aufhebung des Anfütterverbotes und die spätere Durchführung des 3. Durchganges ist die gefangene Weißfischmenge im Gemünde deutlich zurück gegangen. Insbesondere der 3. Durchgang war im vergangenen Jahr mit 11,34 kg sehr gering. Eine invasive Art hat offensichtlich unser Fließgewässer erobert. Ursprünglich in den südosteuropäischen Brackwassergebieten von Schwarzem und Asowschem Meer beheimatet, erlangte die Schwarzmund-Grundel Bekanntheit wegen ihrer explosionsartigen Ausbreitung als invasive Art in Gewässern, in denen sie nicht heimisch ist, namentlich die nordamerikanischen Großen Seen und zahlreiche Gewässer Mittel- und Osteuropas, darunter die Brackwasserbereiche von Nord- und Ostsee sowie die Flusssysteme von Rhein, Elbe, Donau und Havel mit dem Caputher Gemünde. Hauptsächlich gelangte sie als blinder Passagier in den Ballasttanks großer Frachtschiffe in diese neuen Lebensräume. Aufgrund ihrer massiven Vermehrung in neu besiedelten Gewässern, in denen sie häufig innerhalb kurzer Zeit zur zahlenmäßig dominanten Fischart wird, gilt sie als einer der bedeutsamsten Fisch-Neozoen weltweit, ihr Ausbreitungsverhalten wird intensiv beforscht. In mitteleuropäischen Flüssen scheinen sich insbesondere die Raubfischarten Flussbarsch, Zander, Wels und Breitkopfaal zunehmend auf die Grundelarten als neuer Hauptbeute einzustellen. Deutsche Angler berichten, dass sich, etwa im Rhein und seinen Zuflüssen, Wels und Zander im Laufe der Jahre immer besser mit Schwarzmund-Grundeln als Köderfischen fangen lassen, und dass sich im Verdauungstrakt gefangener Raubfische oft zahlreiche tote Grundeln finden lassen.

Die Teilnehmerzahl bei den Hegefischen ist relativ konstant (2018: 15 Männer, 3 Frauen, 3 Kinder, 2017: 15 Männer,  3 bis 4 Kinder, 3 bis 4 Frauen, 2016: 16 Männer, 2015: durchschnittlich 18 Männer, 2014:13, 2013: 17, 2012: 19). Wir hoffen aber, dass in diesem Jahr noch mehr Sportfreunde am Hegefischen teilnehmen.

Am 45. Freundschaftspaarangeln am 18.08. in Geltow nahmen insgesamt 18 Paare teil, 10 aus unserem Verein. Es wurden an diesem Vormittag 89,33 kg Weißfisch geangelt. Unsere Aktiven haben in der Mannschaftswertung mit 37.590 Gramm den ersten Platz belegt und somit den Pokal wieder nach Caputh geholt. Die Geltower Angelfreunde kamen mit 35.780 Gramm auf Platz 2. Der 1. Platz in der Einzelwertung ging mit der Bootsbesatzung Franke / Steinert ebenfalls nach Caputh. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Geltower Sportfreundinnen und Sportfreunde, die uns wieder so liebevoll bewirtet haben. Wir werden das 46. Paarangeln um den Schwielowseepokal als sehr schöne gemeinsame Tradition in diesem Jahr am 17.08.2019 um 7.30 Uhr in Caputh fortsetzen.

Die im vergangenen Jahr eingeführte Neuerung unser zweites Hegefischen mit einem sportlichen Wettkampf zu verbinden, hat allen Teilnehmern sichtlich Freude bereitet. Das Angelkahn-Wettrudern hat Daniel Müller für sich entschieden und im Casting-Wettbewerb „Gewicht Präzision“ brillierte Michael Schröder vor Dietmar Hinzmann, Daniel Müller und Anke Lerche.

Auf unserem Bootsplatz haben wir im vergangenen Jahr nur die unbedingt notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt, um möglichst viel Geld in die Rücklage 2019 einbringen zu können.

Der Ortsbeirat Caputh hat uns aus seinem Budget 2018 einen Zuschuss in Höhe von 2.200 € bewilligt. Für das kommende Jahr sind 2.400 € Zuschuss avisiert. Das zeigt, dass unsere Vereinsarbeit nach wie vor öffentliche Anerkennung und Unterstützung findet. Der CAV bedankt sich. Die Zuschüsse wurden und werden ausschließlich für Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen auf dem Bootsplatz verwendet. Wir sparen zurzeit das Geld in einer Investitionsrücklage an, um den maroden Anbau am Bootshaus möglichst in 2019 erneuern zu können. 19.000 € sieht der Finanzplan für 2019 in dieser Rücklage vor. Das sollte trotz der allgemeinen Kostensteigerungen im Baubereich auskömmlich sein.

Die Baugenehmigung für unser Vorhaben wurde nach fünfmonatiger Bearbeitungszeit erteilt. Allerdings noch ohne Baufreigabe. Hierzu muss die geprüfte Statik des Carports noch nachgereicht werden. Bis heute hat das Vorhaben nur 100 € für die Baugenehmigung gekostet. Das war nur möglich, weil uns zwei Fachleute kostenlos unterstützt haben. Unser Sportfreund Marcus Lauf hat den Lageplan und die Bauzeichnung erstellt und Frau Posmyk von der Bauverwaltung unserer Gemeinde hat als Bauvorlageberechtigte unseren Bauantrag unterzeichnet. Beiden Unterstützern möchten wir an dieser Stelle herzlich danken.

Natürlich hoffen wir, dass die Baumaßnahme bis dahin abgeschlossen ist. Bis dahin bedarf es noch vieler helfender Hände für Abriss- und Malerarbeiten. 

Unsere Bootsstände sind zurzeit alle belegt. Es gibt noch vier Anmeldungen auf einen neuen bzw. größeren Bootstand, die der Vorstand noch nicht berücksichtigen konnte.

Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen allen fleißigen Helfern zu danken, die viel für die Verschönerung, Ordnung und Sauberkeit auf unserem Gelände beitragen und das ohne viel Aufsehen. Ramona Rügen kümmert sich liebevoll um die Blumen, Michael Eger und Rüdiger Bläsing sorgen dafür das das Wasser regelmäßig an und abgestellt wird. Sehr gut bewährt hat sich die neu eingeführte Aufteilung der Pflegearbeiten auf dem Bootsplatz unter der Federführung von Rüdiger Bläsing.

Die vor einem Jahr ausgelosten Sportfreundinnen und Sportfreunde haben die anfallenden Aufgaben sehr verantwortungsvoll wahrgenommen. Vielen Dank dafür.

Die Lostrommel wir sich auch heute wieder drehen und die für dieses Jahr Verantwortlichen werden ausgelost. 

Unsere Mitglieder und deren Freunde und Bekannte fühlen sich auf unserem Vereinsgelände sichtlich wohl, was die konstante Teilnehmerzahl beim Sommerfest und die Nachfrage nach privaten Nutzungen und Veranstaltungen befreundeter Vereine zeigen. Allen, die das Sommerfest mit vorbereitet und durchgeführt haben, an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön. Insbesondere an Kathrin Wahl und Andreas Schlüter für die gastronomische Betreuung, an Carsten Post für die Musik, an Daniel Müller, der uns die Aale besorgt hat und an Peter Lietze und Fred Bunthe, die diese im Buchenrauch veredelt haben.

Auch die „Weihnachtsfeier“ der Frauengruppe mit den Geltower Angelfrauen war gut besucht und hat viel Freude bereitet. In diesem Jahr sind die Caputher Frauen zum „Spielenachmittag“ am 31.8.2019 um 15.00 Uhr nach Geltow eingeladen.

Bedanken möchten wir uns auch beim Caputher Sportverein und seinem Vorsitzenden Ronny Ufer, die uns für heute die Räume bereitgestellt haben.

Im Dezember 2019 werden wir die Kassierung voraussichtlich im Uferkaffee des Märkischen Gildehauses durch führen.

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

ich möchte mich zum Schluss im Namen des gesamten Vorstandes bei allen bedanken, die uns in unserer Arbeit unterstützt, das Vereinsleben und die sportlichen Aktivitäten bereichert haben und auch bei denen, die beim Erhalt unserer Anlagen mitgeholfen haben. Ich hatte als Vorsitzender auch im vergangenen Jahr einen zuverlässigen und sehr engagierten Vorstand an meiner Seite, mit dem die Vereinsarbeit viel Freude macht. Vielen Dank Eveline und Achim Schauder, Anke Lerche, Rüdiger Bläsing, Michael Schröder, Fred Bunthe und Andreas Kuhl.

Nicht vergessen sollten wir aber auch unsere Straßenobleute, die sehr zuverlässig Veranstaltungspläne verteilen und die Umlagen zum Sommerfest kassieren.

Danke an Siegfried Peukert, Horst Lange, Manfred Grigoleit, Heiko Rochlitz, Peter Lietze und Achim Schauder. Heiko gibt dieses Amt ab 2019 an Robert Grabinski ab.

Vielen Dank für die geleistete Arbeit.

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde, ich wünsche uns ein erfolgreiches Sportjahr 2019, viel Erholung an und auf unseren Gewässern, einen guten Fang und 

Petri Heil.

   
Home
Über uns
Termine
Hegefischen
50 Jahre Bootsplatz
Mitglied werden